Die Techniken hinter dem Glas

Sandstrahltechnik

Mit dieser Technik eröffnet sich ein breiter Anwendungsbereich. Wir veredeln mit Sandstrahlung Flachglas in allen Formen.

Sandstrahlung

Beim Sandstrahlen werden Teile des Glases mit einer Folie beklebt. Auf die offenen Glasstellen wird mit starken Druck Sand auf die Oberfläche des Glases gestrahlt und verändert so ihr Erscheinungsbild. Matte und klare Stellen ergeben vielfältige Möglichkeiten den Raum funktional und ästhetisch zu gestalten.

Progressive Sandstrahlung

Generell wird die Sandstrahlung für größere Flächen oder Strukturen angewendet. Dabei kann die Fläche homogen sein aber auch einen Verlauf beinhalten. Für Verläufe kommt die sogenannten progressive Sandstrahlung zum Einsatz. Bei dieser speziellen Sandstrahlungstechnik werden dezente Effekte durch unterschiedliche Transparenz erzeugt.

Für einen optimalen Schutz der Oberfläche werden unsere Türen mit der bewährten BriteGuard-Versiegelung behandelt. Sandstrahlungen sind in positiv oder negativ, auf Klarglas, Reflo oder Dekorglas möglich.

Rillenschliff

Ein besonderer Effekt

Eine geschliffene Vertiefung…

 

Ein besonderer Effekt wird mit dem Rillenschliff erzielt. Die geschliffenen Vertiefungen im Glas brechen das Licht und verleiht der Tür so einen einzigartigen Charakter. Mit geraden oder geschwungenen Linien in unterschiedlicher Stärke können dezente sowie eindrucksvolle Akzente gesetzt werden. Besonders deutlich kommt dieser Effekt bei satinierten Flächen zur Geltung.

Applikationen

Individualität ohne Grenzen

Im Glanz des Glases

Geschliffene Facettengläser, farbige Glassteine, Edelstahl – der Individualität beim Design von Glasflächen sind keine Grenzen gesetzt. Ob als einzelner Akzent oder in Verbindung mit Sandstrahlungen, Rillenschliffen oder Blei, mehrfach gebrochenes Licht fasziniert auf besondere Art und Weise.

 

Lackierte Gläser

setzten Sie farbige Akzente in Design und Technik

Alle Farben…

Seit einigen Jahren finden lackierte Glasplatten in der Innenraumgestaltung mehr und mehr Anwendung. Als Küchen- oder Duschrückwände, für Haustürverglasungen oder zum Setzten von farblichen Akzenten im Innen und Außenbereich bieten lackierte Gläser zahlreiche Möglichkeiten. Als Farbton sind nahezu alle RAL und NCS Farbtöne auch in Verarbeitung mit Sicherheitsglas möglich. In Verbindung mit Sandstrahldekoren oder Rillenschliff entstehen edle Wand- oder Türflächen die in die farbliche Ausstattung unterschiedlichster Konzepte einbezogen werden können.

Lasergravur

Die modernste Art um Glas zu veredeln

Durch Licht graviert…

Die neueste Innovation zur Bearbeitung von Glasoberflächen. Mit einem CO2-Laser wird das Glas durch Licht­strahlen bearbeitet und in unterschiedliche Schattierungen graviert. Neue und beeindruckende Designanwendungen sind dadurch möglich. Da das kristallisierte Material an der Oberfläche wieder verschmilzt bleibt die bearbeitete Oberfläche weitgehend unempfindlich gegen Verschmutzungen und lässt sich leicht reinigen.
Eine Kombination mit anderen Veredelungstechniken erweitert das Spektrum auf satinierten oder teilweise sandgestrahlten Oberflächen.
Darüber hinaus stellt diese Technik durch die höhere Energieeffizienz sowie durch die Einsparung von Folienmaterial (wie etwa beim Sandstrahlen) auch ein großes Plus in Sachen Umweltschutz dar.

Lasergravur ist die modernste Art um Glas detailgenau und individuell zu veredeln.

Schmelzglas

Farbenfrohe Highlights

Eine antike Technik…

Das Glasfusing ist eine Technik mit der schon im alten Ägypten kunstvoll Erzeugnisse aus Glas hergestellt wurden. Verschiedenartige, farbige Glasstücke werden in Form gebracht und mit einer Trägerscheibe verschmolzen. Die Ergebnisse lassen ein wunderbares Spiel aus Licht und Farbe entstehen. Seit dem 20. Jahrhundert findet diese Wesensform der Glasgestaltung durch technische Revolutionen und Neuerungen auch vermehrt in der Gestaltung von großflächigeren Flachgläsern statt. So können heute Ganzglastüren, Glasgeländer oder ganze Glastrennwände hergestellt werden. Jedes Stück wird in Handarbeit erschaffen und ist  ein Unikat. Die Schmelzglas-Motive können Sie aus einer Vielzahl attraktiver Farben auswählen.
Gerne fertigen wir auch Ihr indi­viduelles Motiv nach Ihren Vorgaben an!

Bleiverglasungen

Glas in seiner schönsten Form

Vor etwa 1000 Jahren konnte Glas nur mit geringen Abmessungen hergestellt werden. Daher verwendete man Bleisprossen, um die einzelnen Elemente zu einem größeren Ganzen zu verbinden und dadruch größere Lichtöffungen in Gebäuden schaffen. Mittels dieser Methode können farbige wie farblose aber auch kunstvoll verbundene Einzelstücke zusammengesetzt werden. So entstanden vor allem in Kirchen immer größere Farbspiele, die als Bild- und Geschichtenträger fungierten.

Später wurden auch Trennwände, Türen oder Mögelgläser mit Hilfe der Bleiverglasung geschaffen. Durch funktionalen und ästhetischen Einsatz der Bleiruten diente die Technik als beliebtes Mittel, um der Kunst aber auch der Architektur lichtdurchflutenden Ausdruck zu verleihen.

Wenngleich in der modernen Zeit neue Techniken und Trends die Bleiverglasung weitgehend abgelöst haben, wollen wir bei Glas Künzel diese traditionelle Technik erhalten. Einerseits um „alte Schätze“ der damaligen Zeit erhalten und wieder aufbereiten zu können, aber auch um das Alte mit dem Neuen zu verbinden und somit etwas Besonderes zu erschaffen.

UV-Verklebung

Fast unsichtbar verklebt.

 

Glasklarer Klebstoff mit hohe Festigkeit

Mit UV-Verklebungen lassen sich nahezu unsichtbare Verbindungen von Glas mit Glas schaffen. Für die optimale Haftung ist eine exakte Kantenbearbeitung notwendig. So lassen sich Möbelstücke wie z.B. Vitrinen oder Glastische genauso realisieren wie Glasduschen oder Regale.